leier kein Foto

Der ClimateMaster Handabdruck: mehr groß = mehr gut

Die ClimateMaster Plattform setzt auf das Prinzip des ökologischen Handabdrucks. Dieser beschreibt den positiven Einfluss, den ein Mensch auf seine Umwelt haben kann. Der ClimateMaster Handabdruck leitet sich von diesem ab und beschreibt die Menge an Treibhausgasen, die eine Privatperson durch klimafreundliches Handeln jährlich vermeidet. Die individuelle Berechnung geschieht mit dem offiziellen CO2 Rechner des Umwelt Bundesamtes unter www.uba.co2-rechner.de/de_DE. Jede Person kann ihren ClimateMaster Handabdruck vergrößern, in dem sie z.B. einen Ökostromanbieter auswählt, vegetarisch isst oder klimafreundlich heizt. Als Ausgangspunkt (Handabdruck von 0 Tonnen pro Jahr) dient der Handabdruck des deutschen Durchschnitts (Ausstoß von 11,6 Tonnen CO2 Äquivalent pro Jahr), welcher in einer Studie des Umwelt Bundesamtes berechnet wurde. Von diesem wird dann der individuelle Ausstoß von Treibhausgasen abgezogen, damit erhält man den ClimateMaster Handabdruck. Wird mehr Treibhausgas vermieden als beim deutschen Durchschnittsbürger, steigt der Handabdruck positiv an. Dieser wird in der Plattform grün dargestellt.

So entsteht aus der CO2 Berechnung der ClimateMaster Handabdruck

Wird weniger Treibhausgas vermieden als beim deutschen Durchschnittsbürger, wird der Handabdruck negativ. Aufgeteilt auf die Sektoren Energie, Mobilität, Ernährung, Konsum und öffentliche Emission kann der individuell verursachte Ausstoß von Treibhausgasen berechnet und verglichen werden. Zusätzlich zu klimaschützenden Maßnahmen, können auch Spenden in Klimaschutzprojekte, bei welchen genau berechnet wird, wie viel Treibhausgas vermieden wird, den individuellen ClimateMaster Handabdruck vergrößern. Warum die ClimateMaster Plattform gesellschaftlich fair ist, haben wir unter fairness zusammen gefasst. Was das zusätzliche Kaufen einer Vergrößerung des ClimateMaster Handabdrucks mit Ablasshandel zu tun hat, erklären wir unter donations-to-climate-protection.